Veranstaltungen:

Fachseminar Geschäftsprozess-management

27. Juni 2019
in Karlsruhe.

„Herausforderungen der Zukunft antizipieren und thematisieren“

„Authentisches und kollegiales handeln“

„Kompetenter, zuverlässiger Partner für Mitarbeiter und Kunden“

„Vorschläge und Handlungsempfehlungen im Detail“

„Gute Vernetzung zwischen strategischen und operativen Themen“

„Spezialisten mit praxisorientierten Ansätzen“

Aktuelles

15. Juli 2019

Im Bestand der Lebensversicherer steckt viel Potential

Gezielte Maßnahmen helfen dabei, dieses Potential in Rentabilität und Kundenzufriedenheit zu verwandeln.

 

Die anhaltende Niedrigzinsphase führt bei Lebensversicherungsunternehmen (LVU) in Verbindung mit den nach wie vor hohen Garantiezusagen in den Beständen zu einer aufwandsintensiven Finanzierung der Zinszusatzreserve.  Der sich daraus ergebene branchenweite Reservierungsbedarf beläuft sich für das Jahr 2018 auf 7 bis 8 Mrd. Euro. Hinzu kommt ein hoher Kostendruck, unter anderem ausgelöst durch einen Modernisierungsdrang im Zuge der Digitalisierung, und durch das Bestreben, trotz Niedrigzinsen eine wettbewerbsfähige Überschussbeteiligung zu bieten.

Das Ausbleiben von Kapitalmarkterträgen und ein Rückgang des Neugeschäfts hat vor allem große LVU veranlasst, sich stärker als bisher auf die Rentabilitätssteigerung aus dem Bestand zu konzentrieren. Dieses strategisch ausgerichtete, aktive Bestandsmanagement bündelt vielseitige Einzelmaßnahmen unter Abwägung von Nutzen, Aufwand und Risiko in einem kontinuierlichen, langfristigen Prozess. Dadurch soll nicht nur die Rentabilität, sondern vor allem auch die Kundenzufriedenheit sowie das Risiko aus dem Bestand heraus optimiert werden.
Maßnahmen lassen sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickeln, was das Bestandsmanagement sehr vielfältig und unternehmensindividuell macht. Dies können kleine Veränderungen sein, wie etwa eine Anpassung von Dynamiken an die vertragliche Zusage, als auch mittelgroße Aufwendungen, wie die Optimierung von Geschäftsvorfällen über mehrere Abteilungen hinweg, um mehr Folgegeschäft aus ablaufenden Verträgen zu schaffen. Auch große Projekte sind denkbar, beispielsweise wenn das gesamte Bestandssystem modernisiert werden soll. Das zeigt, dass nicht nur die großen Player die Möglichkeit haben, etwas zu tun, sondern dass auch schon mit wenigen Mitteln ein Unterschied gemacht werden kann.
Bei vielen LVU existieren bereits heute isolierte Einzelmaßnahmen. Das volle Bestandspotential wird aber erst ausgeschöpft, indem diese Maßnahmen in ein gemeinsames, abteilungsübergreifendes Maßnahmenportfolio gebracht werden, was insgesamt zu profitablen Synergien führt.

Unser Leistungsangebot umfasst einen ersten gemeinsamen Workshop, in dem wir uns mit Ihnen einen Überblick über den Status Quo Ihres Bestandsmanagements verschaffen. Darauf aufbauend unterstützen wir Sie bei der für Ihr Unternehmen maßgeschneiderten Implementierung des Bestandsmanagements durch unsere langjährige Projekterfahrung im Versicherungsbereich.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an Leonid Korliakov oder David Feldmann.