Veranstaltungen:

Fachseminar Geschäftsprozess-management

am 28. oder 29. November 2018.

„Herausforderungen der Zukunft antizipieren und thematisieren“

„Authentisches und kollegiales handeln“

„Kompetenter, zuverlässiger Partner für Mitarbeiter und Kunden“

„Vorschläge und Handlungsempfehlungen im Detail“

„Gute Vernetzung zwischen strategischen und operativen Themen“

„Spezialisten mit praxisorientierten Ansätzen“

Aktuelles

28. Mai 2018

Amazon – eine Gefahr für den deutschen Versicherungsmarkt?

Amazon steigt in den USA in das Krankenversicherungsgeschäft für die eigenen Mitarbeiter ein und im Netz wird bereits der Untergang der deutschen Versicherer diskutiert. Selbst große Versicherungskonzerne beteiligen sich an der Diskussion. Es ist die Rede von Sorgen, man will lieber kooperieren als sich dagegen auflehnen und es gibt Hilferufe in Richtung Politik, um die Versicherungsbranche vor dieser potentiellen Gefahr zu schützen. Ist die ganze Aufregung und sind die aufkommenden Befürchtungen gänzlich unbegründet? Sicherlich nicht, aber überzogen? Ja!

Das neue Vorhaben von Amazon in den USA ist nicht direkt auf Deutschland übertragbar. Das Gesundheitssystem ist anders aufgebaut als hierzulande und auch die rechtlichen Voraussetzungen sind differenziert.

Dennoch wird Amazons seine Stärken im Aufbau solcher Geschäftsmodelle sowie die Informationen, die Sie über die Kunden gesammelt haben, in das Vorhaben einbringen. Diese Stärken sind natürlich auch für das Versicherungsgeschäft in Deutschland hilfreich, aber allein nicht ausreichend.

Der deutsche Versicherungsmarkt ist hochreguliert. Beispielweise erschwert die EU Datenschutzgrundverordnung die Nutzung der personenbezogenen Daten und begrenzt damit das Ausspielen der Stärken von Amazon. Die einfache Skalierbarkeit und der schlanke Prozessaufbau werden so zwar gehemmt, aber es ergibt sich kein Freibrief für Versicherer unverändert weiterzumachen wie bisher.

Amazon rückt den Kunden mit seiner Sicht der Dinge in den Fokus. Ein Verständnis, das viele Versicherer noch nicht verinnerlicht oder noch nicht gänzlich umgesetzt haben. Der Kunde steht nicht nur am Ende eines Versicherungsprozesses, sondern auch am Anfang und mitten drin.

Bei Schlagwörtern wie Mobilität und Smarthome sollte jeder Versicherer ein Leuchten in den Augen bekommen. Um wesentliche Versicherungsprodukte sind ganze Welten entstanden, welche allerdings nur stiefmütterlich bis gar nicht angegangen werden. Warum nur? Traut man sich selbst nicht, oder glaubt man, dass der Kunde einem dies nicht zutraut? Ein bisschen mehr Selbstbewusstsein schadet der Versicherungsbranche in Deutschland absolut nicht.

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gerne für einen Austausch bei Markus Hartkopf.